Zum Namen SPENDENMUS

Vorab: Wer es noch nicht selbst erlebt hat, der kann nur erahnen, worüber ich spreche:

Wie betitel ich eine/meine Webseite? Wieso SPENDENMUS.DE ?

Wenn es nicht vorname+nachname.de werden soll, schaue auf die Kerne Deiner Blog-Idee und versuche diese in einfache Worte zu fassen. Dann recherchierst Du im Web nach den besten Möglichkeiten und Vorschlägen für Domain-Namen. Du machst eine Liste, checkst verfügbare Domains und arbeitest weiter an Deiner Liste. Irgendwann kommst Du auf das finale wording und denkst: jetzt frage ich doch mal Personen meines Vertrauens zu meiner „Superduper-Idee“.

Es startet der schiere Wahn. Frage fünf Personen Deines Vertrauens nach Deiner Namens-Idee. Fünf Personen erzählen Dir etwas Anderes. Alle sind lieb und nett, es geht dann aber gleich meist in die Richtung: Änderung des ganzes Konzeptes. Hurra! Wer aber in der Situation gut zuhört und Rückgrat behält, zieht den größten Nutzen aus dieser verfahrenen Situation….

Bedarf es dieser lange Vorrede für meinen Projektnamen?

Meinen eigenen Namen wollte ich für dieses längerfristige Projekt nicht verbraten. Es sollte auch kein Phantasiename sein. Vielmehr wollte ich eine „deutsch-sprechende URL“ und das Thema Spende/Spender sollte im Namen vorkommen. Ich hatte den Eindruck, dass ich mit meinem Projekt ziemlich spät dran bin, weil alle tollen Domain-Namen schon irgendwie vergeben sind. Also schaue ich mir noch einmal meine Kernpunkte an: aktuell/neu, langfristig, viele Themen unter einem Dach, positiv besetzt, überkonfessionell und ohne Domain-Versprechen;

Zusammengefasst: Ich habe weiter google bemüht und kam irgendwie auf Lebensmittel (wahrscheinlich über „positiv besetzt“ und lekker) und hier auf folgende interessante Definition:

MUS ist die einfache, weitverbreitete und erfolgversprechende Form, in die Obst gebracht wird, um es frisch zu genießen oder haltbar zu machen.“

Das traf es irgendwie.

Also: Spendermus, Musspender, Spendenmus, Musspenden, Spendemus, Musspende,

Und deshalb: SPENDENMUS.DE