Dezentral Dialoger rekrutieren und betreuen

Idee Zusammenfassung: Statt nur für die Semesterferien – Studenten für „all year round Promotion“ über lokale Vertreter aussteuern

Wie kam es zu der Idee?
Schon früh im Jahr konnte man sie wieder sehen: Die Stellenanzeigen für Promotor/Dialoger/face-to-face Mitarbeiter… „toller Job – mal etwas Anderes… Job mit hoher sozialer Verantwortung, gut bezahlt…“

Anzeigentext_Dialoger_Promoter

Als langjährige Direktvertriebs-Führungskraft im Energiesektor kenne ich diesen Vertriebskanal sehr gut. Das Geschäft mit der Direktansprache – Auge in Auge – ist eines der härtesten im „Vertrieb“. Aufgrund der vielen Kontakte ist es aber auch der Vertriebs-Job mit der steilsten Lernkurve. Wer hier besteht, braucht sich über zu wenig Selbstbewusstsein und Selbstmotivation keine Gedanken mehr machen; eine tolle Schule fürs Leben auch/und grade für Akademiker. Und weil es so schwer ist, ist es dementsprechend auch schwierig, ausreichend geeignetes Personal zu finden und zu halten. Die Strategie vieler Organisationen, nur speziell für die Semesterferien Personal zu rekrutieren, ist daher besonders schwer zu verstehen. Aber natürlich gibt es genügend gute Gründe, sich auf diese engen Zeiträume und diese Mitarbeiter in dieser Weise zu konzentrieren.

Meine Idee ist:
Studenten für „all year round“ Promotion über lokale Vertreter rekrutieren und betreuen.

Wenn ich so ein erfolgreiches „Dialoger-Juwelchen“ mal gefunden und ausgebildet habe, dann setze ich es doch auch maximal für meinen guten Zweck ein. „Ich halte es in Schuss und lasse es gut dosiert über das ganze Jahr strahlen“.

Es ist einfache BWL:
– Gute Mitarbeiter zu halten ist günstiger, als ständig neue Mitarbeiter aufzubauen.
– die Mindestlohn-Debatte ist Aufgrund des stärkeren Erfolgs „in the Long run“ vom Tisch
– Es gibt wesentlich mehr Spendergewinnungs-Möglichkeiten übers Jahr, als nur in den Semesterferien.
– Kontinuierliche Beschäftigung hält die Qualität oben.
– Kontinuität in der Beschäftigung lässt Arbeit und Engagement verschmelzen und stärkt das Wir-Gefühl.
– Soziale Anerkennung für die persönliche Leistung steigt über eine Dauerbeschäftigung
– Gleichgesinnte, Freundes- und Bekanntenkreis lässt sich auf Augenhöhe einfacher rekrutieren
– Gestraffte Studienpläne machen Semesterferien immer stärker zu Studien-Projektzeiten und verknappen so die Ferienjob-Nachfrager.
-…

Der Dauerspender-Bereich sichert langfristig die Organisationsziele
All diejenigen, die verstanden haben, dass es im Dauerspender-Bereich auch um Investitionen zur Sicherung der langfristigen Organisationsziele geht, kommen an dieser Form der Mitglieder-Gewinnung fast nicht vorbei. Die nächste Frage ist: Make or buy? Wer sich hier nicht festlegen will, kann durchaus erfolgreich Hybrid-Modelle bespielen und benchmarken.

Also, statt jedes Jahr im Umfeld der Ferien hektisch zu reagieren…
… und den Studi-Markt abzugrasen, könnte behutsam eine dezentrale Struktur aufgebaut werden. Ich nenne das hier mal Organisations-Leuchttürme für die Hochschulstädte. Diese dezentralen Strukturen übernehmen die Betreuung und Einsatzplanung meiner lokalen Dialoger. Mit Unterstützung aus der Zentrale (Ansprechpartner, Trainings, Checklisten, Material etc.) sollen diese Leuchttürme für Kontinuität, Qualität und Quantität in ihrer Stadt sorgen. So ein Leuchtturm trägt eine Menge Verantwortung. Wegen der Nähe zur Recruiting-Zielgruppe macht aber dieser Job auf studentenbasis doppelt Sinn. Wer zusätzlich in den Ferien noch auf „große Fahrt gehen will“, dem steht in dieser weiteren Ausrichtung nichts entgegen. Geeignete Kandidaten für lokale Leuchttürme können hierüber gut gefunden werden. Und, so ein Tapetenwechsel ist sicher auch für den ein oder anderen Jung-Dialoger spannend, lehrreich und eine schöne Abwechslung.

Offene Fragen sind u.a.:
Abrechnungs-Modus: Stück/Stundenlohn
Verdienstgrenzen bzw. Angestelltenverhältnis
dezentrale Verantwortlichkeiten
Ausbildungs-Schema

Wen könnte meine Idee interessieren?
Organisationen mit starkem Wachstumswillen, NGOs mit eigenen Dialogern, Dialoger mit Potenzial zu mehr, Fundraiser allgemein;

 

Ich freue mich auf Eure Kommentare und Ideen!

Ideengeber:
Ralph Janowski, Berlin, 11/2015 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*